Benutzerbereich
Aktuell

m 25. Juni nahm unsere Schule zum 15. Mal am  "Sozialen Tag" in Sachsen teil.

Schüler ab der 7. Klasse tauschten an diesem Tag die Schulbank mit einem Arbeitsplatz und stellten das erarbeitete Geld für soziale Projekte weltweit zu Verfügung.

»»»

Am 26. August war es wieder so weit. Zwölf Schüler der 10. Klassen unseres Gymnasiums unterstützten rüstige Senioren in der Seniorenresidenz Grimma beim diesjährigen Sportfest. 

»»»
Termine

Die nächste Studienberatung durch Frau Obendorf von der Agentur für Arbeit findet am 16.09.2019 im Beratungsraum links neben S06 statt. Für einen Termin kann man sich in die Liste gegenüber dem Lehrerzimmer eintragen.

 

Andächtig verweilt man vor dem Leitspruch der Schule über dem Eingangsportal:

Pietati Virtuti Doctrinae

Urkundlich belegt ist, dass diese drei lateinischen Dative erstmals am 20. Juni 1887 bei der Grundsteinlegung des heutigen Gebäudes vom damaligen Rektor Professor Dr. Schnelle zitiert wurden.

 

Pietati          dem rechten Wandel vor Gott und den Menschen

Virtuti           dem Können und der Tatkraft

Doctrinae     dem Lernen und der Wissenschaft

In welcher Klassenstufe kann ich Latein lernen ?

  • Latein ab Klasse 6 als zweite Fremdsprache
          Lehrwerk "adeamus" (Oldenbourg Verlag) ab 6. Klasse
          Lehrwerk "prima nova" (Buchner Verlag)  ab 8. Klasse
  • Latein als Fortsetzung im Grundkurs ab Klasse 11
  • Altgriechisch als Arbeitsgemeinschaft ab Klasse 8 auf Anfrage

Exkursionen im Fach Latein

In den vergangenen Jahren boten wir Exkursionen und Studienfahrten zu diesen Reisezielen an:

  • Antikenmuseum Leipzig
  • historischer Stadtrundgang durch Leipzig: Inschriftenkunde
  • Bibliotheca Albertina - Universitätsbibliothek Leipzig mit Handschriftenabteilung
  • Lindenaumuseum Altenburg
  • Schwindpavillon Rüdigsdorf
  • Wien mit Carnuntum
  • Weißenburg mit Altmühltal: Limes, röm. Thermen, Kastelle
  • Provence: Orange, Arles, Pont du Gard, Nimes

Warum lohnt es sich Latein zu lernen?

Vermutlich hat kaum ein Fach so sehr unter dem Ruf des Verstaubten und Altbackenen zu leiden wie Latein. Immerhin prägte diese Sprache fast zwei Jahrtausende hindurch Europas Geistesgeschichte und ist eines der ältesten Schulfächer Deutschlands und Europas.


Doch für die Wertschätzung des Lateinischen gibt es viele Gründe:

  1. Es erleichtert den Zugang zur Kulturtradition Europas.

  2. Latein fördert die Lernenden durch hohe fachliche Anforderungen.

  3. Latein als Basissprache Europas erleichtert enorm das Lernen moderner Fremdsprachen und wird deshalb gern als "Mathematik der Sprachen" bezeichnet.

  4. Lateinlernen schafft Sprachbewusstsein und sensibilisiert für Feinheiten der Grammatik, des Wortschatzes und Ausdrucks sowie für Lehn- und Fremdwörter.

  5. Latein kann ohne Schwierigkeiten gelesen, gesprochen und geschrieben werden.

  6. Lateinische Texte zu lesen fördert durch die genaue Analyse und Deutung sprachlicher Phänomene Beobachtungsgabe, Gründlichkeit, Konzentrationsfähigkeit und muttersprachliche Kompetenz.

  7. Das Latinum ist ein bundeseinheitlich anerkannter Abschluss. Latinum bzw. Lateinkenntnisse sind Eingangsvoraussetzung für viele Studiengänge und oft Voraussetzung für Magister- und Doktorprüfungen.


ZUKUNFT BRAUCHT HERKUNFT!